Buyer Persona

Das Buyer-Persona-Template

Definiere deine idealen Kunden und spreche sie gezielt an.

Über das Buyer-Persona-Template

Die nützlichsten Buyer-Personas spiegeln Marktforschung und Erkenntnisse aus der Nutzerforschung wider (zum Beispiel aus Umfragen, Interviews, Tagebuchstudien, A/B-Tests und mehr). Sie helfen deinem Team, sich in die Kunden einzufühlen und die Kundenbedürfnisse besser zu erfüllen.

Weiterlesen, um mehr über Buyer Personas zu erfahren.

Was is eine Buyer-Persona?

Eine Buyer-Persona stellt den idealen Kunden für dein Produkt oder deine Dienstleistung dar. Personas sind anders als deine Zielgruppe. Während Zielgruppenprofile eine große Gruppe von Personen analysieren, sind Personas halbfiktive Darstellungen deiner aktuellen und potenziellen Kunden.

Personas müssen sich nicht nur auf ideale Kundenprofile konzentrieren. Manchmal ist es auch wertvoll, negative Profile zu identifizieren. Mit diesen Profilen können die „faulen Äpfel“ identifiziert werden oder jeder, der dazu beiträgt, den Cost-per-Lead- oder Cost-per-Customer-Wert zu senken.

Abhängig von deinem Unternehmen und der Größe deines Teams kannst du mehrere Personas oder eine einzige haben. Wenn Personas ein neues Unterfangen für dein Team sind, ist es in Ordnung, sich auf die Erstellung einer detaillierten Persona als Startpunkt zu konzentrieren.

Wann du eine Buyer-Persona Vorlage verwenden solltest

Buyer-Personas können deinem Team helfen, eine funktionsübergreifende Ausrichtung zu erreichen. Im Idealfall sollte jeder deine Vision davon teilen, wer der ideale Kunde sein könnte.

Personas leiten den Entscheidungsprozess vieler Teams, einschließlich:

  • Produktentwickler, die bei der Erstellung von Product Roadmaps Buyer-Personas benötigen. 

  • Finde und priorisiere Änderungen an Produkten und Dienstleistungen auf Basis der Kundenbedürfnisse.

  • Marketer, die Buyer Personas benötigen, um sinnvolle Strategien zu entwickeln.

  • Fokussiere die Keyword-Recherche und verwende Personas als Referenz beim Verfassen von Texten. Personas helfen auch bei der Eingrenzung und Priorisierung von Werbeinitiativen.

  • Vertriebsmitarbeiter, die Buyer Personas benötigen, um Beziehungen zu Kunden aufzubauen.

  • Bessere Vorbereitung und Einfühlungsvermögen für die Herausforderungen des Kunden bei verkaufsbezogenen Interaktionen.

  • Kundensupport-Spezialisten, die Buyer Personas benötigen, um Kunden besser bedienen zu können. 

  • Erkenne Muster in Kunden- und Produktschmerzpunkten, um proaktiv Probleme zu lösen und sich einzufühlen, wenn ein Kunde frustriert ist oder das Produkt nicht wie erwartet funktioniert.

Erstelle deine eigene Buyer Persona

Die Erstellung deiner eigenen Buyer Personas ist einfach. Das Whiteboard von Miro ist die perfekte Leinwand, um sie zu erstellen und mit anderen zu teilen. Wähle zunächst das Buyer-Persona-Template und führe dann die folgenden Schritte aus, um ein eigenes zu erstellen.

  1. Beginne mit dem Ausfüllen von demografischen Informationen über deine Customer-Persona.

  2. Was weißt du über den Hintergrund, die demografischen Daten und die Identifikatoren deiner Kunden? Idealerweise basieren diese Daten auf Informationen, die du und dein Team durch eine Kombination aus Interviews, Umfragen und Telefongesprächen gesammelt haben.

  3. Teile mit, was du über die Motivationen deiner Kunden gelernt hast.

  4. Die Ziele und Herausforderungen eines Kunden zu identifizieren, kann deinem Team helfen, dein Produkt und deine Dienstleistung zu artikulieren und den Kunden bei der erfolgreichen Erfüllung seiner Bedürfnisse zu unterstützen.

  5. Gib echte Zitate deiner Kunden an und füge diese ein.

  6. Dein Vertriebsteam wird es zu schätzen wissen, einen echten Einblick zu haben, wer die Kunden wirklich sind und was sie tatsächlich wollen – in ihren eigenen Worten. Bei Kundengesprächen in Echtzeit können diese Erkenntnisse den Vertriebsmitarbeitern dabei helfen, sich auf die Anliegen der Kunden einzustellen und diese zu antizipieren.

  7. Erstelle relevante Nachrichten für deine Persona.

  8. Dein Team benötigt eine Anleitung, wie man mit Kunden über die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens spricht, von spezifischen Details über Produkte oder dienstleistungsbezogene Sprache bis hin zu einem breiteren Elevator Pitch, der dein Angebot als Lösung für den Schmerzpunkt des Kunden positioniert.

  9. Teile die Personas mit deinem Team.

  10. Es handelt sich zwar um halbfiktionale Darstellungen, aber um einen kulturellen Wandel in deinem Unternehmen zu bewirken, solltest du Personas als reale Menschen betrachten, die von deinen Entscheidungen betroffen sind. Fange an, sie in Meetings, E-Mails und bei Anrufen als Bezugspunkt für Kundenmotivationen und Schmerzpunkte anzusprechen.

  11. Setze deine Personas ein und füge bei Bedarf neuen Kontext und Details hinzu.

  12. Personas können zur Individualisierung, zur Pflege von Kundenkontakten und Kampagnen sowie zur Erstellung von Inhalten, die zum Kauf anregen, verwendet werden.

FAQs zum Buyer-Persona-Template

Warum ist die Buyer Persona wichtig?

Wenn du deine Buyer Persona abbildest, veränderst du die Denkweise deines Unternehmens hin zu einem stärker nutzerorientierten Produktentwicklungs- und Marketingansatz. Die Buyer Persona ist wichtig, weil sie Unternehmen dabei hilft, ihre Dienstleistungen genauer zu verbessern und dadurch Ressourcen und Zeit zu sparen.

Wie werden Buyer Personas im Marketing eingesetzt?

Im Marketing helfen Buyer-Personas den Marketingteams, ihre Marketingaktivitäten gezielt einzusetzen. So kannst du deine Ressourcen besser zuordnen und den Kunden ein besseres Erlebnis bieten. Nehmen wir das Content-Marketing als Beispiel. Mithilfe von Buyer Personas weiß das Marketingteam, welche Art von Inhalten bei seiner Zielgruppe Anklang findet. So können sie sicherstellen, dass alle von dir veröffentlichte Inhalte auf das abgestimmt sind, was deine Kunden sehen wollen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Buyer-Persona und einer User-Persona?

Obwohl ähnlich, ist eine Buyer Persona nicht dasselbe wie eine User Persona. Eine Buyer Persona konzentriert sich auf das Kundenverhalten und die demografischen Daten, während eine User Persona sich auf die Benutzererfahrung und die Benutzerfreundlichkeit konzentriert. Denke als Beispiel an eine Vertriebssoftware. Der Käufer wäre der Vertriebsleiter oder ein Geschäftsinhaber, der Benutzer jedoch ein Vertriebsmitarbeiter. Daher würde man eine Buyer Persona erstellen, um den Geschäftsinhaber besser zu verstehen, und eine User Persona, um mehr über den Vertriebsmitarbeiter und seine Nutzung der Software zu erfahren.

Das Buyer-Persona-Template

Beginne jetzt mit diesem Template

Verwandte Templates
CustomerJourneyMapTimeline-thumb-web
Vorschau
Das Customer-Touchpoint-Map-Template
timeline-thumb-web
Vorschau
Das Zeitstrahl-Template (Zeitachse)
Design critique-thumb-web
Vorschau
Die Vorlage für Designkritik
Pros and Cons List Thumbnail
Vorschau
Template für Pro-und-Kontra-Listen
startup-canvas-thumb-web (1)
Vorschau
Startup-Canvas-Template
Mood Board Thumbnail
Vorschau
Moodboard-Template