likert-scale-web

Likert-Skala-Template

Messe Ansichten und Meinungen mit einem größeren Detailgrad.

Über das Likert-Skala-Template

Die Likert-Skala ist ein Bewertungssystem, mit dem du komplexe subjektive Daten messen kannst, zum Beispiel was Personen über dein Produkt, deinen Service oder die von dir bereitgestellte Nutzererfahrung denken.

Deine Kunden (oder potenziellen Kunden) werden als Interview-Partner ersucht, auf eine Aussage oder Frage eine Antwort zu wählen, die entweder in Worten oder Zahlen ausgedrückt wird.

Die Antworten gehören immer zu einer vorgegebenen Skala, beispielsweise „trifft voll und ganz zu“, „trifft zu“, „neutral“, „trifft nicht zu“, „trifft überhaupt nicht zu“ oder von „stimme voll und ganz zu“ bis zu „stimme überhaupt nicht zu“. Als Skala können auch Zahlen verwendet werden, zum Beispiel 1 = „stimme voll und ganz zu“, 2 = „stimme zu“ usw.

Mit diesem Ansatz lassen sich die Antworten auf einige bestimmte Fragen in einfach zu deutende, handlungsrelevante Erkenntnisse umwandeln.

Lies weiter, um mehr über die Likert-Skala zu erfahren.

Was ist eine Likert-Skala?

Die Likert-Skala ist eine Skala mit fünf (oder sieben) Antwortmöglichkeiten, die deinen Kunden oder Interviewpartner auffordert, einer Aussage zuzustimmen oder nicht zuzustimmen.

Die Skala geht davon aus, dass die Intensität der Ansicht oder Meinung einer Person linear ist, von vollständiger Zustimmung zu vollständigem Widerspruch reicht und gemessen werden kann.

So würde zum Beispiel jede der fünf (oder sieben) Antworten entweder in Bezug darauf, wie oft eine Meinung ausgedrückt wird, gezählt werden oder einen numerischen Wert haben, der verwendet werden würde, um die zu untersuchende Ansicht zu messen.

Likert-Daten können eine zuverlässige Quelle sein, um Hinweise auf die Gedanken und Gefühle von Personen zu erhalten – solange man sich der Tendenz bewusst ist, dass Befragte bei Zweifeln einfach zustimmen.

Um die Auswirkungen dieser Tendenz zu reduzieren, können folgende Methoden angewendet werden:

  • Fragen als Aussagen formulieren:

  • Wenn Fakten den Kunden so präsentiert werden, dass sie zustimmen (oder widersprechen) können, kann diese Einblicke in unterschiedliche Bereiche deines Unternehmens liefern. Daher bieten die Durchschnittswerte ein allgemeines Maß der Zufriedenheit, die du im Laufe der Zeit verfolgen und nach Möglichkeit verbessern kannst.

  • Positive und negative Aussagen als Paare einbeziehen und evaluieren, um konsistente Ergebnisse zu erhalten:

  • Anstatt Ansichten nur einmal zu messen, solltest du prüfen, ob die zustimmende, ablehnende oder neutrale Haltung deiner Kunden in mehr als einem Fall zuverlässige Werte liefert.

Wann solltest du die Likert-Skala verwenden?

Eine Likert-Skala lässt sich für Recherchen zu unterschiedlichsten Disziplinen (von User- über Marketing- bis zu Customer-Experience) verwenden, um Aussagen der Zustimmung zu messen.

Je nach Produkt, Service oder Nutzererfahrung kann die Skala auch für die Messung der folgenden Aspekte verwendet werden:

  • Zustimmung:

  • Stimme voll und ganz zu → stimme überhaupt nicht zu

  • Frequenz:

  • Oft → nie

  • Qualität:

  • Sehr gut → sehr schlecht

  • Wahrscheinlichkeit:

  • Definitiv → nie

  • Bedeutung:

  • Sehr wichtig → unwichtig

Um eine genauere Messung der Antworten aller Teilnehmer zu erhalten, lohnt es sich die Teilnehmer zu bitten, ihre Zustimmung oder Ablehnung für mehrere Aussagen auszudrücken. Mit diesem Ansatz kannst du die Antworten einer Person kombinieren oder den Durchschnitt berechnen.

Eine eigene Likert-Skala ausarbeiten

Das Erstellen einer eigenen Likert-Skala ist einfach. Das Whiteboard-Tool von Miro ist die perfekte Leinwand, um diese zu erstellen und mit anderen zu teilen. Beginne mit der Auswahl des Likert-Skala-Templates und führe dann die folgenden Schritte aus, um eine eigene Skala zu erstellen.

  1. Entscheide, was du mit deiner Likert-Skala messen möchtest.

  2. Dies ist die Grundlage für dein Miro-Board. Stelle sicher, dass sich dein Messbereich hinsichtlich der Intensität von Meinungen, Ansichten, Gefühlen oder Erfahrungen skalieren lässt. Kunden sollten zwei deutliche Extreme (positiv und negativ) sowie einen neutralen Mittelpunkt sehen.

  3. Erstelle oder bearbeite die Aussagen oder Fragen, die du als Likert-Skala-Indikatoren verwenden möchtest.

  4. Die Skala funktioniert am besten, wenn du versuchst, Einblicke zu gewinnen, die nicht anhand nur einer Antwort verständlich sind. Ein Beispiel für eine Aussage könnte sein: „Ich finde die Anzahl der Speisen im Takeaway-Menü verwirrend.“ Jede Aussage (oder jede Frage) versucht zu ergründen, was dein Kunde tatsächlich fühlt.

  5. Entscheide, welche Likert-Antwortskala du verwenden möchtest.

  6. Deine Skala sollte mindestens 5-stufig und höchstens 7-stufig sein. Eine Skala mit weniger oder mehr Auswahlmöglichkeiten kann die Lesbarkeit beeinträchtigen. Verwende einfache, deutliche Formulierungen mit verschiedenen Kategorien, z. B. „Stimme zu – Stimme nicht zu“, „Hilfreich – Nicht hilfreich“ oder „Immer – Nie“. Du kannst entsprechende Haftnotizen hinzufügen oder entfernen. (Diese können als Punkte und Kategorien fungieren.)

  7. Führe vorab einen Test mit deinem Team durch.

  8. Gib das Miro-Board für dein Team frei, um zu testen, ob bestimmte Fragen oder Aussagen unklar oder eigenartig formuliert sind oder ob doppelte Kategorien bestehen. Erkundige dich bei deinem Team, ob jedes Element auf der Skala dabei helfen kann, umsetzbares Feedback zu sammeln. Andernfalls solltest du das jeweilige Element überarbeiten oder löschen.

  9. Führe je nach Bedarf einen Test (und Wiederholungstests) durch.

  10. Lade Teilnehmer in dein Miro-Board ein und bitte sie, für jede Aussage oder Frage eine Antwort auszuwählen. Nutze nach Möglichkeit oder Bedarf Punktabstimmungen, auch Dot-Voting genannt. Die Datensammlung sollte ein Prozess sein, den du im Laufe der Zeit genauer abstimmst. Beginne mit einer kleinen Stichprobe von Teilnehmern, die eine größere Gruppe repräsentieren, als du tatsächlich untersuchen willst. Mit zunehmendem User-Feedback und berechneten Ergebnissen solltest du deine Punkteskala und deine Formulierungen für die Kategorien verfeinern – oder auch erweitern.

  11. Organisiere und importiere Likert-Skala-Umfrageergebnisse visuell aus anderen Quellen.

  12. Miro. Importiere Umfrageergebnisse je nach Bedarf in dein Miro-Board, um sie mit deinem Team zu teilen und zu besprechen.

FAQs on the Likert Scale Template
Likert-Skala-Template

Beginne jetzt mit diesem Template

Verwandte Templates
four-actions-framework-thumb-web
Vorschau
Das Blue-Ocean-4-Actions-Template
UML Communication Diagram
Vorschau
Das UML-Kommunikationsdiagramm-Template
Customer Problem Statement Thumbnail
Vorschau
Template für den „Customer Problem Statement“-Ansatz
App Dev Thumbnail
Vorschau
Template für App-Entwicklungsframework
six-thinking-hats-thumb
Vorschau
Sechs Denkhüte Template
fmea-analysis-thumb-web
Vorschau
FMEA-Analysis-Template