UML Activity Diagram

Das UML-Aktivitätsdiagramm-Template

Plane, analysiere und optimiere Aktivitäten, indem du sie mit unserer Aktivitätsdiagramm-Vorlage in Teilprozesse und konstituierende Entscheidungen aufteilst.

Über das UML-Aktivitätsdiagramm-Template

Möchtest du Alles, was in deiner Organisation, deiner Abteilung oder deinem System passiert, aus der Vogelperspektive sehen? Wir haben die Lösung für dich.

Aktivitätsdiagramme sind leistungsstarke visuelle Werkzeuge, mit denen große Prozesse und Prozessketten in kleine, mundgerechte Aktivitäten unterteilt werden können. Auf diese Weise kannst du auf einfache Weise Prozesse analysieren oder sie mit anderen visuell teilen.

Mit dieser Vorlage kannst du schnell und einfach dein erstes (oder nächstes) Aktivitätsdiagramm erstellen. Verwende es zum Optimieren, Erklären, Einführen und für vieles mehr.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren, was ein Aktivitätsdiagramm ist und wie du mit unserer Vorlage eines erstellen kannst.

Was ist ein Aktivitätsdiagramm?

Ein Aktivitätsdiagramm ist eine visuelle Darstellung eines Prozesses oder Systems. Es zeigt die Aktionen, Teilprozesse und Entscheidungen, die eine größere Aktivität ausmachen. Ein solches Diagramm wird häufig zur Planung, Implementierung und Optimierung von Prozessen im IT-Bereich und im Management verwendet.

Auf den ersten Blick kann ein Aktivitätsdiagramm einem Flussdiagramm sehr ähnlich sehen. Der Unterschied liegt in der Perspektive und der Anwendung. Ein Flussdiagramm zeigt Menschen (und Robotern), was sie an jedem Punkt einer Aktivität tun sollen, indem es den Fluss der Objekte veranschaulicht. Es geht darum, zu beschreiben, wie die Arbeit erledigt werden kann.

Im Gegensatz dazu bietet ein Aktivitätsdiagramm eine Übersicht über die Prozesse und ihre Unterprozesse. Es ist ein Werkzeug, das Systementwicklern und Managern einen größeren Nutzen bringt. Es wird häufig von Projektmanagern, Teamleitern, Geschäftsanwendern usw. verwendet.

Vorteile von Aktivitätsdiagrammen

Aktivitätsdiagramme haben eine Reihe von Vorteilen.

Sie zeigen dir die Abfolge von Aktionen und Entscheidungen, die zu einer größeren Aktivität gehören. Mit Aktivitätsdiagrammen kannst du alle Entscheidungen und Unteraktivitäten, aus denen eine Aktivität besteht, leicht erkennen. Dies erleichtert die Visualisierung von, unter anderem komplexen Prozessen, und macht sie verständlich und erklärbar.

Sie helfen dir zu verstehen, wie komplexe Systeme optimiert werden können. Bei langen Ketten von Prozessen und Entscheidungen kann die Optimierung schwierig werden. Aktivitätsdiagramme machen die Sache einfacher - Sie können schnell Möglichkeiten zur Verkürzung des kritischen Pfads, zur Zusammenfassung von Teilprozessen und vieles mehr aufzeigen. Das macht die Optimierung schneller und einfacher, insbesondere in kollaborativen Umgebungen.

Sie zeigen dir, ob ein Prozess wie vorgesehen ausgeführt wird oder nicht. Es ist einfach, die tatsächlichen Vorgänge in Ihrem System oder Ihrer Organisation mit einem Aktivitätsdiagramm zu vergleichen. So kann man leicht sicherstellen, dass die Prozesse wie vorgesehen ausgeführt werden - und sie gegebenenfalls korrigieren.

Mit Hilfe von Aktivitätsdiagrammen lassen sich unnötige Aktionen in einem Prozess leicht erkennen und entfernen. Mit Aktivitätsdiagrammen lassen sich Sackgassen, doppelte Aktivitäten und vieles mehr leicht erkennen. So lassen sich überflüssige, unnötige Aktionen, die ihr System oder ihre Organisation verstopfen, leicht erkennen und entfernen.

Formen von Aktivitätsdiagrammen

Das Lesen eines Aktivitätsdiagramms ist sehr einfach. Es gibt nur fünf wichtige Aktivitätsdiagrammsymbole, die du kennen und dir merken musst.

Ellipsen: Ellipsen stellen Aktionen innerhalb eines Systems dar. Sie sind leicht zu erkennen, da sie in der Regel einen Text enthalten, der die Aktion beschreibt, die sie darstellen. Es ist üblich, Ellipsen mit einer Farbe zu füllen, damit sie vor dem Hintergrund besser erkennbar sind.

Rauten: Rauten stehen für Entscheidungen. Auch sie sind leicht zu erkennen. Von ihnen gehen zwei oder mehr Linien aus, die verschiedene Entscheidungen symbolisieren, die getroffen werden können. Rauten sind normalerweise schwarz, können aber auch mit anderen Farben gefüllt werden.

Balken: Balken markieren die Anfangs- und Endpunkte von parallelen Abläufen oder mehrteiligen Aktivitäten. Der Startbalken ist der Punkt, an dem sich ein Prozess aufspaltet, und der Endbalken ist der Punkt, an dem sich der Prozess wieder zusammenfügt. Wie Diamanten sind Balken in der Regel schwarze Formen.

Schwarze Kreise: Ein regelmäßiger schwarzer Kreis zeigt an, wo eine Aktivität, ein System oder ein Arbeitsablauf beginnt. Ein schwarzer Kreis innerhalb eines schwarzen Kreises zeigt an, wo eine Aktivität endet (d. h. der Endknoten).

Andere Symbole: Manchmal werden bestimmte Diagramme mit einzigartigen Aktivitätssymbolen versehen. Wenn du diese hinzufügst, empfehlen wir, einen kleinen Diagrammschlüssel hinzuzufügen, damit die Betrachter die Bedeutung der neuen Symbole verstehen können.

Erstelle dein eigenes Aktivitätsdiagramm

Das Whiteboard-Tool von Miro ist die perfekte Leinwand zum Erstellen und Weitergeben von Aktivitätsdiagrammen. Wähle zunächst diese Aktivitätsdiagramm-Vorlage aus. Führe dann die folgenden Schritte aus:

Schritt 1: Verwende die Formfunktion, um Ellipsen zu erstellen, die wichtige Aktivitäten und Teilprozesse darstellen. Füge den Ellipsen Text in einer Farbe hinzu, die du für sinnvoll hältst. Wenn du fertig bist, ordne die Schlüsselaktivitäten in der Reihenfolge an, entweder von oben nach unten oder von links nach rechts.

Schritt 2: Füge mithilfe der Formfunktion Rauten hinzu, um Entscheidungen innerhalb des Prozesses darzustellen, den du abbildest. Füge dann Balken hinzu, um den Beginn und das Ende von parallelen Aktivitäten darzustellen. Verwende abschließend schwarze Kreise - eingekreist und einfarbig -, um anzuzeigen, wo ein Prozess beginnt und endet.

Schritt 3: Überprüfe ob du einen Prozess und seine Logik richtig dargestellt hast. Vergewissern die sich, dass du keine Unterprozesse, Entscheidungen usw. übersehen oder falsch dargestellt hast. Vergewissern sie sich, dass ihr Diagramm eine wahrheitsgetreue Darstellung des tatsächlichen Geschehens ist.

Schritt 4: Teile dein Aktivitätsdiagramm und arbeite mit anderen daran, indem du die praktischen Funktionen von Miro nutzt.

Schritt 5: Sobald alle Beteiligten Kommentare und Bearbeitungen hinzugefügt haben, überprüfe dein Aktivitätsdiagramm noch einmal, um sicherzustellen, dass es immer noch sinnvoll ist. Du willst nicht später feststellen, dass dein Prozess oder deine Aktivität nicht wie vorgesehen funktioniert!

Beispiel für ein effektives Aktivitätsdiagramm

Wir können ein Aktivitätsdiagramm verwenden, um den Kaufprozess in einem E-Commerce-Shop darzustellen. So können Teams leicht erkennen, wie die Aktionen von Maschinen und Menschen das gesamte Einkaufserlebnis (und sein Backend) schaffen.

In diesem Beispiel ist der Startpunkt der Moment, in dem ein Kunde die Webseite oder App besucht. An diesem Punkt legst du eine lineare Abfolge von Aktionen fest: "Produkt suchen", "Produkt finden", "In den Warenkorb" und "Produkt kaufen". Diese Aktionen können weiter in kleinere Teilprozesse und Entscheidungspfade unterteilt werden - wie das Speichern eines Produkts für später, die Auswahl einer Adresse usw.

Sobald du diese grundlegende Sequenz eines Kaufprozesses hast, kannst du darauf aufbauen. So kannst du zum Beispiel Retargeting-Werbung für Kunden einbauen, die deine Website ohne Kauf verlassen. Du kannst auch serverseitige Prozesse, die von Maschinen ausgeführt werden, in den Mix einbeziehen.

Aktivitätsdiagramme wie diese sind eine gängige Methode, um E-Commerce-Abläufe zu planen, zu verstehen und zu entwickeln. Sie werden von Projektmanagern, Vermarktern, Entwicklern und anderen verwendet.

FAQs zum Aktivitätsdiagramm

Wofür wird ein Aktivitätsdiagramm verwendet?

Ein Aktivitätsdiagramm wird verwendet, um Prozesse abzubilden, indem sie als Abfolge kleinerer Teilprozesse visualisiert werden. Dies kann dazu beitragen, komplexe Prozesse zu verstehen, gemeinsam zu bearbeiten und zu optimieren. Aktivitätsdiagramme werden in der Regel verwendet, um Managern, Entwicklern und anderen System- und Geschäftsprozessarchitekten eine Übersicht auf hoher Ebene zu bieten.

Was sind die Elemente eines Aktivitätsdiagramms?

Die Elemente eines Aktivitätsdiagramms sind Aktion, Entscheidungsknoten, Anfangsknoten und Endknoten. Eine Ellipse stellt eine Aktion dar, in der Regel mit Text auf der Innenseite, und eine Raute stellt eine Entscheidung dar. Regelmäßige Kreise und eingekreiste Kreise stellen Start- bzw. Endknoten dar. Außerdem gibt es Balken, die den Beginn und das Ende von gleichzeitigen Abläufen und Prozessen markieren.

Wie erstellt man ein Aktivitätsdiagramm?

Der einfachste Weg, ein Aktivitätsdiagramm zu erstellen, ist die Verwendung eines Online-Tools. Miro verfügt über alle Formen, die Sie zum Zeichnen von Aktivitätsdiagrammen benötigen, und lässt sich sowohl allein als auch in Zusammenarbeit mit Teammitgliedern und Dritten leicht verwenden. Um loszulegen, folgen Sie einfach den Links auf dieser Seite und verwenden Sie unsere Aktivitätsdiagramm-Vorlage.

Was ist der Unterschied zwischen einem Flussdiagramm und einem Aktivitätsdiagramm?

Flussdiagramme und Aktivitätsdiagramme zeigen uns beide, wie Systeme funktionieren. Der Unterschied besteht darin, dass Flussdiagramme verwendet werden, um Schritte von Abläufen zu zeigen, die Menschen und Maschinen ausführen müssen. Bei ihnen geht es eher darum, die Arbeit zu erledigen. Bei Aktivitätsdiagrammen geht es eher darum zu verstehen, wie komplexe Prozesse auf einer hohen Ebene funktionieren.

Das UML-Aktivitätsdiagramm-Template

Beginne jetzt mit diesem Template

Verwandte Templates
Breakout-group-thumb-web
Vorschau
Breakout Group Template
Venn Diagram Thumbnail
Vorschau
Template für Venn-Diagramme
Pie chart-thumb-web
Vorschau
Kreisdiagramm Template
cisco-network-diagram-thumb
Vorschau
Cisco Netzwerk Diagramm Template
pedigree diagram template
Vorschau
Ahnentafel Template
creative-brief-thumb-web
Vorschau
Creative Brief Template