SMART Goals

Template für SMART-Ziele

Sorge mit der SMART-Methode dafür, dass du das Wesentliche im Blick behältst und dein Team abstimmst.

Über das Template für SMART-Ziele

Was sind SMART-Ziele?

SMART ist eine Rahmenstruktur, die für Folgendes steht: „Specific“ (spezifisch), „Measurable“ (messbar), „Attainable“ (erreichbar), „Relevant“ (relevant) und „Timely“ (terminiert). Behalte diese Parameter immer im Blick, wenn du gemäß der SMART-Methode ein Ziel festlegst. SMART-Ziele stellen sicher, dass deine Ziele allen Teammitgliedern klar sind und dass sie erreichbar sind.

Dein Team kann das SMART-Modell immer dann verwenden, wenn Ziele festgelegt werden sollen. Zudem kannst du die SMART-Methode auch stets dann einsetzen, wenn du deine Ziele neu evaluieren und präzisieren möchtest.

Die Vorteile der Festlegung von SMART-Zielen

Das Festlegen von Zielen kann motivierend, aber auch überfordernd sein. Das Erstellen eines Konzepts aller Schritte, die du für ein bestimmtes Ziel benötigst, kann schwierig sein. Daher kann es allzu leicht vorkommen, dass Ziele zu breit definiert oder zu hoch gegriffen sind.

Im Gegensatz dazu bietet dir SMART-Methode eine Rahmenstruktur für das Festlegen von Zielen, die klar definiert, umsetzbar und effektiv sind. Bei der Zusammenarbeit mit einem Team helfen dir SMART-Ziele, dass alle Teilnehmer aufeinander abgestimmt sind. Zudem motiviert dich der Ansatz, deine Ziele zu definieren, und er bietet dir die Voraussetzungen, präzise Termine festzulegen. Zudem kannst du neue Mitarbeiter einbinden, ohne umfangreiche und zeitaufwändige Schulungen durchführen zu müssen.

Eigene SMART-Ziele erstellen

Das Whiteboard von Miro ist die perfekte Leinwand, um die SMART-Ziele deines Teams festzulegen und mit anderen zu teilen. Beginne mit der Auswahl des Templates für SMART-Ziele. Folge anschließend diesen Schritten:

Schritt 1: „Specific“ – Um ein konkretes Gesamtbild zu erhalten, solltest du so viele Gedanken wie möglich notieren, um Muster zu erkennen und das jeweilige Ziel zu ermitteln, das du verfolgen möchtest. Füge Online-Notizzettel hinzu, verschiebe deine Notizen je nach Bedarf auf dem Whiteboard und gruppiere deine Ideen anhand von Formen und Rahmen, um eine strukturierte Ansicht zu erhalten.

Schritt 2: „Measurable“ – Stelle sicher, dass deine Ziele messbar sind, indem du Details und Kennzahlen hinzufügst und alles notierst, was du nachverfolgen möchtest. Bei Bedarf kannst du auch weitere Templates zu deinem Whiteboard hinzufügen, zum Beispiel Gantt-Charts, Meilensteindiagramme oder Aktionspläne.

Schritt 3: „Attainable“ – Damit deine Ziele erreichbar sind, solltest du es in Erwägung ziehen, sie in kleinere Schritte aufzuteilen, denen du Prioritäten zuweist. Mit diesem Ansatz kannst du in kurzer Zeit Ergebnisse erzielen. Überlege dir auch, ob die Ziele angesichts möglicher Einschränkungen wie beispielsweise ihrer Finanzierung realistisch sind.

Schritt 4: „Relevant“ – Um sicherzustellen, dass deine Ziele relevant sind, solltest du sie unbedingt mit den Zielen, der Mission und der Vision deines Unternehmens abstimmen. Du kannst deine Ziele einfach mit Führungskräften teilen, um ihr Feedback einzuholen.

Schritt 5: „Timely“ – Um termingerechte Ziele festzulegen, solltest du sicherstellen, dass jedem einzelnen davon ein Stichtag zugewiesen ist. Die Terminfrist kann kurzfristig („Was kann ich heute erledigen?“) oder langfristig („Was kann ich in sechs Monaten erledigen?“) sein.

Beispiel für ein effektives SMART-Ziel

Unser Marketingteam wird das Markenbewusstsein in diesem Quartal um 5 % steigern, indem unsere Content-Strategie im nächsten Monat überarbeitet wird und neue Inhalte erstellt werden, sodass wir die mangelnde Markenbekanntheit bis zum Ende des Quartals verbessern werden.

  • „Specific“ (spezifisch): Das Team hat sich ein klares Ziel gesetzt, nämlich das Markenbewusstsein um 5 % zu steigern.

  • „Measurable“ (messbar): Das Team hat eine einfache Erfolgsmessung definiert. Wenn das Bewusstsein um weniger als 5 % steigt, die Strategie für die Content-Überarbeitung fehlschlägt oder keine neuen Inhalte erstellt werden, wurde das Ziel nicht erreicht.

  • „Attainable“ (erreichbar): Das Team hat die Schritte dargelegt, die für das Erreichen dieses Ziels erforderlich sind.

  • „Relevant“ (relevant): Das Team ist sich dessen bewusst, dass das aktuelle Markenbewusstsein mangelhaft ist.

  • „Timely“ (terminiert): Das Team hat festgelegt, dass es sein Ziel bis zum Ende des Quartals erreichen wird.

SMART Goals FAQs

Why use SMART goals?

The SMART Goals framework helps you to set objectives in a way that is not confusing or vague, giving you a concrete and clear framework to reach your desired outcome. It’s a straightforward tool, and that’s why many professionals use SMART to keep their plans in check and track progress as they execute their strategies. The SMART Goal method is also a great way to design growth plans, either professional or personal, creating room to develop a purpose and fulfilling path.

How do you write a SMART goal?

Start writing a specific goal with as much detail as possible. Then, add a measurable action to achieve it, followed by what is needed to accomplish this action and what’s relevant and might influence your process. Set deadlines and timelines to keep track of your progress to finalize it. Remember, write goals that seem realistic and detailed, so you can easily follow what you are setting out to do.

Template für SMART-Ziele

Beginne jetzt mit diesem Template

Verwandte Templates
Visual Story Map Thumbnail
Vorschau
Template für Visual-Story-Diagramm
four-actions-framework-thumb-web
Vorschau
Das Blue-Ocean-4-Actions-Template
Lean Coffee Thumbnail
Vorschau
Das Lean-Coffee-Template Vorlage für hybride Teammeetings
Product Canvas Thumbnail
Vorschau
Produkt-Canvas-Template
Value Chain Analysis Thumbnail
Vorschau
Template für Wertschöpfungskette
cynefin-framework-thumb-web
Vorschau
Das Cynefin-Template